Terminabsprache mit Angehörigen – einfach, online und flexibel. Das ist der neue Besuchsplan!

Die Besuchsverbote in Pflege- und Betreuungseinrichtungen wurden gelockert. In den Bundesländern gelten jedoch unterschiedliche Regelungen und Empfehlungen. In allen Fällen müssen die Kontaktdaten der Besucher erfasst werden. Teilweise ist eine begrenzte Anzahl von Besuchern pro Tag und Zeitraum erlaubt oder es wird ein Kurzscreening zum Gesundheitszustand der Angehörigen gefordert. Termine müssen vorgeschlagen, abgesprochen, bestätigt oder auch verschoben werden. So wird ein einfacher Besuch plötzlich zum organisatorischen Marathon, der koordiniert werden muss.

Besuche einfach online planen
Mit dem Besuchsplan stellen Angehörige ihre Terminanfragen ganz einfach online. Diese stehen dann übersichtlich und zentral zur Verfügung und können digital beantwortet werden. So vermeiden Sie immer neue Einzelabsprachen und organisieren die Termine zeitsparend und flexibel.
Bestätigen Sie direkt eine Terminanfrage oder senden Sie einen neuen Terminvorschlag. Hinterlegen Sie individuelle Besuchszeiten und -orte, die sofort online als Vorschläge sichtbar sind. Wichtige Dokumente, wie Hygieneauflagen oder ein gesundheitliches Kurzscreening, schicken Sie als Anlage einfach mit. Sogar die maximale Besuchsdauer und Personenzahl und eine gewünschte Vorlaufzeit lassen sich hinterlegen. Das hilft Ihnen dabei, notwendige Vorkehrungen frühzeitig zu treffen und den Besuch mit der höchsten Sicherheit stattfinden zu lassen. Selbstverständlich ist der Besuchsplan mit der Vivendi-Welt verbunden, sodass die Kontaktdaten von Besuchspersonen sich den jeweiligen Klienten zuordnen lassen.


NEU: Infektionsketten mit BLE-Integration nachvollziehen
In Zusammenarbeit mit der Clinaris GmbH haben wir ein Social-Distancing-Warnsystem in den neuen Besuchsplan implementiert. Es unterstützt Einrichtungen dabei Infektionsketten besser nachzuvollziehen. Wie funktioniert das?

BLE-Transponder Bild: Wenn ein vordefinierter Sicherheitsabstand unterschritten wird, vibriert der BLE-Transponder.

Beim Empfang in der Einrichtung erhält der Besucher einen Transponder mit Bluetooth Low Energy Technologie (BLE), der den Abstand und die Zeit von Begegnungen misst. Wird ein vordefinierter Sicherheitsabstand unterschritten – Corona-bedingt meistens 1,5 Meter – erfolgt eine Warnung per Vibration. Im Fall einer Infektion können Kontaktpersonen bis zu drei Wochen nach dem Besuch schnell identifiziert und informiert werden. Alle Informationen dazu lassen sich im Dashboard des Besuchsplans überblicken. Schützen Sie Ihre Mitarbeitenden, Klienten und Besucher und weisen Sie dem Gesundheitsamt eine lückenlose Dokumentation Ihrer Besuche nach.

BLE-Transponder Bild: Das BLE-Armband lässt sich auch über längere Zeit angenehm tragen.


Ein Service der Vivendi Assist Plattform
Der neue, webbasierte Besuchsplan ist ein Angebot der Vivendi Assist Plattform und läuft unkompliziert einfach im Web-Browser – auf dem Smartphone, Tablet oder Desktop-PC. Der Service ist kostenfrei und funktioniert mit und ohne Vivendi-Assist-Benutzerkonto.


Sie möchten den Besuchsplan noch besser kennenlernen? Dann schauen Sie sich die Videotutorial-Reihe dazu an: » Video-Tutorial Besuchsplan

Probieren Sie den kostenfreien Besuchsplan einfach mal aus:
» www.besuchsplan.de

Sie haben Fragen oder möchten mehr über die Services der Vivendi Assist Plattform erfahren?
» Vivendi Assist Plattform
05251/771-170 | vertrieb@connext.de | Kontaktformular




Anleitung zum Download

Besuchsplan (Terminvereinbarungsservice), Vivendi Assist Plattform (PDF, 0,7 MB)

Anleitung: Kontaktverfolgungs-Service mit BLE-Technologie (PDF, 1,2 MB)