Digitalisierung konkret: die Gesprächsreihe zur Assist Plattform

Kein Hype, kein Fachchinesisch, keine Zukunftsmusik: In unserer neuen Gesprächsreihe stellen wir Ihnen gemeinsam mit verschiedenen Gästen aus der Branche ganz konkrete Lösungen vor, mit denen Sie im Arbeitsalltag direkt durchstarten können. Dafür laden wir vierteljährlich Healthcare-Experten, Wissenschaftler, ITler, Start-up-Gründer, Global Player, Digitalisierungsexperten und -enthusiasten ein, die mit uns in die Welt des Sozialwesens eintauchen und Ihnen neue Wege für die Praxis aufzeigen. Lernen Sie also das Potenzial der Plattformtechnologie kennen und lassen Sie uns gemeinsam über das Thema Digitalisierung im Sozial- und Gesundheitswesen diskutieren!

Egal, ob das digitale Pflegebett, die Pflegebrille oder moderne Sprachassistenten: Sie werden ganz unterschiedliche Schwerpunkte kennenlernen und die Chancen sowie die Risiken der einzelnen Anwendungsfelder mit uns besprechen. Die Reihe ist übrigens neben Vivendi-Anwendern auch für weitere Interessierte geöffnet, denn auch Kostenträger, Betreuende, Angehörige, Apotheken und weitere Dienstleister können von den Möglichkeiten der Plattform profitieren.

Wir starten die Gesprächsreihe mit einem Thema für die Altenhilfe – den digitalen Helfern für die Pflege. Das klingt spannend? Dann sichern Sie sich jetzt einen Platz und melden Sie sich kostenfrei an!

Thema | Digitale Helfer im Pflegealltag!
Datum | 25. August 2021 – 14.00 bis 16.00 Uhr
Ort | online
Zu Gast | Heinrich Recken, Ingolf Rascher, Alexander Schmidt, Prof. Michael Prilla

Themen im Überblick
Mobility Monitoring: ein Weg zur Dekubitus- und Sturzprophylaxe

Der gelernte Krankenpfleger und Pflegewissenschaftler Heinrich Recken (Leiter des Studienzentrums Essen der Hamburger Fern-Hochschule) stellt in seinem Impulsvortrag den Mobility Monitor vor und geht den Fragen nach: Wie Sensormatten in der Praxis eingesetzt werden können und welche Möglichkeiten sich auch außerhalb der Klinik ergeben?


Pepper und Co. in der Praxis: keine Angst vor robotischen Systemen

Ingolf Rascher beschäftigt sich als Dipl. Sozialwissenschaftler und Gesundheitsökonom bereits 10 Jahre mit der digitalen Transformation im Sozial- und Gesundheitswesen. Mit seiner Initiative entstand die ALL Akademie, eine Forschungsgemeinschaft, die Ambient-Assisted-Living-Systeme auf ihre Alltagstauglichkeit hin prüft. In seinem Impulsvortrag stellt er mögliche Einsatzgebiete und Ergebnisse aus seiner Forschung zu robotischen Assistenzsystemen vor.


Spielend sprechend dokumentieren: Geht das?

Alexander Schmidt berichtet als Pflegeexperte und Digitalisierungsvorrantreiber aus dem Projekt SprintDOKU, in dem er die Spracherkennung in der ambulanten und stationären Pflege untersucht. Zudem schaut er kritisch auf die Akzeptanz und die gewonnenen Erkenntnisse. Als Leiter des Studienzentrums Essen der HFH folgt er seinem Mentor Heinrich Recken nach und stellt den Nutzen für den Pflegealltag in den Mittelpunkt seiner Arbeit.


Wie die Pflegebrille in der Praxis den Arbeitsalltag vereinfacht!

Prof. Michael Prilla gibt einen Einblick in die Pflegebrille 2.0 und den Einsatz von Augmented Reality in der Pflegepraxis. Wie sieht der Einsatz aus? Welche Möglichkeiten haben sich für die Anwender ergeben? Wie geht es mit der Pflegebrille weiter? Prof. Prilla will vor allem die sozio-technischen Systeme gestalten und betrachtet dabei die Interaktion zwischen Menschen und Computer. Sein Interesse gilt der Analyse der Arbeit und des Lernens von Menschen (Einzelner und Gruppen) und der Gestaltung dieser Tätigkeiten durch Informationssysteme.

Anmeldung

Sie sind bereits Vivendi-Anwender?
Dann melden Sie sich bitte über das LernForum an: » Zur Anmeldung

Sie nutzen Vivendi noch nicht, sind Dienstleister, Vertreter von Kostenträgern, Apotheker, Angehöriger oder einfach nur Digitaliserungsenthusiast?
Dann melden Sie sich bitte über folgendes » Anmeldeformular an.

Haben Sie Fragen? Dann kontaktieren Sie einfach unser Seminarteam unter:
05251/771-298 | seminare@connext.de